Von Vorbildlich bis Asozial – die Zahlungsmoral!

Von Vorbildlich bis Asozial – die Zahlungsmoral!

Liebe Mitglieder und Mitfahrer!

In den vergangenen Jahren haben wir schon so einiges erlebt, aber das Problem wird zunehmend schlimmer! Die Zahlungsmoral lässt mittlerweile sehr zu Wünschen übrig! Das betrifft zwar nur einen Bruchteil aller Teilnehmer, aber „alle“ sind am Ende die Zahler, wenn das Geld fehlt!

Wir müssen regelmäßig Tickets „im Voraus“ mit einen Wert von über 10.000 € bezahlen, teilweise sind es zu Saisonende bis über 20.000 €. Da sollte dann auch das Geld langsam nachfließen.

Einige bezahlen ihre Ausflüge bereits, bevor sie überhaupt eine Bestätigung von uns erhalten haben. Aber das ist uns um ein Vielfaches lieber als das, was im Gegensatz dazu passiert.

– Einige meinen, sie könnten Ausfahrten buchen und ein paar Tage vorher absagen. Egal aus welchem Grund. Das geht schon, aber bezahlt werden muss trotzdem, wenn kein Ersatz gefunden wird.

– Andere meinen, man müsste sie 20 mal auffordern zu zahlen. Vielleicht vergisst man es ja und kann umsonst mitfahren.

– Wieder andere buchen eine Fahrt, zahlen nicht und erscheinen auch nicht.

Hierzu gibt es unsere Satzung, die man mit der Anmeldung bestätigt! Und die setzen wir auch durch.

In den vergangenen Jahren mussten wir insgesamt 8x unseren Rechtsanwalt beauftragen, Geld einzuklagen – und 8x haben wir es bekommen. Das Problem für den Säumigen: Rausschmiss aus dem Fanclub, Mitteilung an den FC Bayern München, ein paar hundert Euro Anwaltskosten zu unseren Auslagen hinzu!

Bitte denkt auch an euch selber: Z.B. für den Krankheitsfall (oder einen anderen wichtigen Fall) bietet z.B. der ADAC eine Reiserücktrittsversicherung an. Wir haben die Bestätigung, dass die Kosten übernommen werden, wenn der Rücktritt berechtigt ist.

In diesem Sinne auf allgemeine Besserung

Der Vorstand