Offener Brief an alle zum Thema „Wir fahren mit dem Bus zum Fußball und der Alkohol fährt mit!“

Liebe Fans, liebe Mitglieder!

Weil es jedem vernünftigen Menschen eigentlich klar sein sollte, ist es mir auch überhaupt kein Bedürfnis, hier einen Vortrag über den übermäßigen Genuss von Alkohol zu halten.

Fest steht: Keiner sollte mehr davon konsumieren, als es braucht, um den Punkt zu überschreiten, an dem er andere einschränkt oder stört!

Dies ist in der Vergangenheit wohl immer mal wieder in Vergessenheit geraten oder einfach missachtet worden – frei nach den Mottos: „Ups! Da ist ja noch ein Bier, das vernichtet werden will!“ oder „Wetten, ich hab die Maß schneller geschluckt als du!“

Das ist nicht nur nicht richtig, sondern sogar falsch! Denn in der Vergangenheit haben sich sehr viele über sehr wenige beschwert! Ich möchte nicht im Einzelnen aufzählen, was ich festgestellt habe oder an mich herangetragen wurde!

„Wir fahren des Fußballs und nicht des Alkohols wegen nach München!“

Wir versuchen seit Jahren, einen familienfreundlichen Fanclub aufzubauen, was uns eigentlich sehr gut gelungen ist – und wir lassen uns das nicht kaputt machen. Wir möchten, dass der Opa mit der Enkelin und die Mama mit dem Sohn genauso viel Spaß haben wie der „mittelalterliche, heißblütige“ Fan – und stellt euch mal vor: Das geht auch ohne Alkohol!

Wir haben uns daher nach Rücksprache mit verschiedenen Mitgliedern für folgende Maßnahmen entschieden, die wir vorerst zum 01.12.2012 umsetzen werden:

  • Die Menge an alkoholischem Bier, die wir im Bus mitführen, wird reduziert! Es wird auch alkoholfreies Bier geben! (Begründung: Nahezu einstimmig wurde mir von den Biertrinkern gesagt, dass sie den Geschmack des Bieres genießen, aber nicht wegen des Alkohol trinken!)
  • Die Bierkisten werden für Hin- und Rückfahrt portioniert! (Begründung: Die Bierkisten waren zu oft schon in München leer und diejenigen, die ein Bier auf der Rückfahrt genießen wollten, gingen leer aus!)
  • Die Bustoilette bleibt (außer für Kinder, die es wirklich nicht mehr aushalten, oder in einem längeren Stau) geschlossen! (Begründung: Wir halten in der Regel mindestens 1 x pro Stunde an (Bad Dürrheim – Empfingen – Böblingen – Gruibingen – Fahrenzhausen – München)! Das hält jeder aus, der sich nicht mit Treibmitteln zuschüttet!
  • Auf speziellen Kinder-/Familienfahrten gibt es nur alkoholfreies Bier und Radler! (Eine Begründung brauche ich hier wohl nicht anzuführen!)
  • Der Konsum von Alkohol außerhalb des von uns mitgebrachten (Kneipen, Arena, selbst mitgebracht) ist im Bus nicht gestattet! (Begründung: Dann könnten wir auch alle anderen Maßnahmen abschaffen!)
  • Auffällige Mitreisende werden 1 x ermahnt! Sollten sie sich danach nicht an die getroffenen Anordnungen halten, sind sie vom weiteren Transport ausgeschlossen! (Begründung: Vorstand und Busfahrer sind kein Kasperletheater, sondern diejenigen, die am Ende für alles verantwortlich zeichnen – und einige Schuhe wollen und werden wir uns nicht anziehen! Zudem haben wir auch eine Verantwortung dem FC Bayern München gegenüber!)

Wir denken, dass diese Maßnahmen lediglich diejenigen treffen, die sie auch treffen sollen, nicht übertrieben sind und auch ausreichen, damit sich die Vorfälle der Vergangenheit nicht wiederholen! Für den Fall der Fälle können wir aber noch gerne nachlegen!

Wir hoffen auf euer Verständnis/eure Zustimmung und verbleiben mit rot-weißen Grüßen

Euer Vorstand

gez. Christian Lippert